Die Wiedererweckung des Vaterländischen Hilfsdienstes.

Im Bewußtsein um die tatsächlichen Verhältnisse des deutschen Staatsangehörigkeitsrechts wurde im Mai des Jahres 2018 durch den preußischen Staatsangehörigen Sascha das Preußische Institut1 (PI) ins Leben gerufen.2 Kritische Stimmen Angehöriger auch anderer Bundesstaaten veranlaßten ihn dazu, im August 2018 die Plattform Bismarcks Erben (BE)3 mit der Zielsetzung zu gründen, Bundesstaaten­angehörige zusammenzuführen und sie zu vernetzen, um die Deutsche Frage zu lösen.

Als Direktor des Preußischen Instituts und Gründer von Bismarcks Erben widmete sich Sascha in Vollzeit dem Studium der Reichsver­fassung (RV), der Reichsgesetze, des Staatsrechts der preußischen Monarchie, sowie der deutschen Rechtsgeschichte und Geschichte. Die Erkenntnisse seines Studiums wurden von ihm dokumentiert und auf Seiten von Bismarcks Erben4 und dem Preußenjournal5 veröffentlicht.

Im August 2019 verarbeitete Sascha seine Erkenntnisse bezüglich des Belagerungszustandes gemäß Art. 68 der Reichsverfassung, bezüglich des Personalausweises von 1916 und des Vaterländischen Hilfsdienstes zum legitimen Lösungs­ansatz für die Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit des Deutschen Reiches. Dieser Lösungsansatz wurde erstmals am 5. September 2019 in Chemnitz präsentiert.6

Im gleichen Zeitraum wurde von Sascha die Organisation und Plattform Ewiger Bund (EB) geschaffen, um die erarbeiteten Sachverhalte der breiten deutschen Öffentlichkeit in einem geeigneten Rahmen zugänglich zu machen. Während Preußisches Institut und Bismarcks Erben sich als Arbeitsplattform und geistige Avantgarde verstehen, soll der Ewige Bund der Information und Gewinnung des gesamten deutschen Indigenats dienen.

Um die erarbeiteten Sachverhalte zu verifizieren, mit weiteren Fakten zu untermauern und den Aufbau des Vaterländischen Hilfsdienstes voranzutreiben, taten sich vor allem Mitglieder des Preußischen Instituts hervor, namentlich die preußischen Staatsangehörigen Andreas und Enrico. Mit diesen drei Preußen wurde am 26. August 2019 die Gruppe VHD-Orga gegründet.

Die VHD-Orga besorgte und studierte nun zunächst eingehend die Gesetze und Verordnungen sowie Literatur zum Vaterländischen Hilfsdienst.7

Am 6. Oktober 2019 erging ein öffentlicher Aufruf,8 sich an den Arbeiten der VHD-Orga und am Aufbau des Vaterländischen Hilfsdienstes zu beteiligen. Zu diesem Zeitpunkt waren 9 der 25 Armeekorps­bezirke mit handlungswilligen Kräften besetzt.

Am 8. Oktober 2019 erging erstmals eine Handlungsanleitung mit zunächst notwendigen Schritten durch die VHD-Orga.9 Am 6. November 2019 wurden bei Telegram auf Grundlage der Armeekorpsbezirke 24 Gruppen angelegt, in denen hilfsdienstpflichtige Deutsche fortan virtuell gesammelt und vernetzt werden sollten. Zeitgleich nahm bei Telegram die virtuelle Meldestelle des Vaterländischen Hilfsdienstes beim Ewigen Bund ihre Arbeit auf.10 Seit diesem Tag arbeitet der Vaterländische Hilfsdienst (VHD) offiziell.

Ein Treffen aller Mitglieder der VHD-Orga wurde vorbereitet, um sich gegenseitig den Besitz einer der deutschen Bundesstaatenangehörigkeiten nachzuweisen, Kompetenzen zu verteilen und die weiteren Arbeiten des VHD zu erörtern und zu beschließen.

Dieses initiale Treffen fand am 27. und 28. Dezember 2019 in Weißenfels statt. Acht deutsche Männer haben sich gegenseitig durch Inaugenscheinnahme von Abstammungsunterlagen und Lichtbildausweisen als Deutsche legitimiert. Alle acht haben zunächst den Reichsbeamteneid und einen leiblichen Fahneneid auf den deutschen Kaiser geleistet und anschließend den Willen bekundet, während der Verhinderung des Geschäftsherrn des VHD dessen Geschäfte in voller Verantwortung zu besorgen. Im Anschluß wurde von diesem initialen Gremium beschlossen, daß Sascha als Gründer und Direktor des Preußischen Instituts aufgrund seines Wissensschatzes und Gesamtüberblickes den Vorsitz des Gremiums bekleiden soll. Dann wurden die Positionen der Interimsleiter der Armeekorpsbezirke III, IV, X, XI, XII vergeben. Die verbliebene Zeit des Treffens widmete das Gremium der Diskussion um die Ausgestaltung des VHD auf Grundlage des gültigen Rechts.

Am darauf folgenden Tag, dem 29. Dezember 2019, trafen sich sechzehn deutsche Männer am Kyffhäuser-Denkmal. Diese sechzehn legitimierten sich zunächst gegenseitig als Deutsche durch Abstammung gemäß dem Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22. Juli 1913 und verlasen im Anschluß die Erklärung „An die deutsche Nation“, womit sie die rechtlichen Grundlagen für wahr und den VHD als einzig legitimes Mittel zur Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit des Deutschen Reichs erklärten. Diese Erklärung wurde im Anschluß von allen sechzehn Teilnehmern unterzeichnet.11

Aus dem Protokoll des initialen VHD-Treffens erarbeitete Sascha Anfang Januar 2020 ein Meldestellen­konzept und verfeinerte dieses bis zum April. Sodann wurde das Meldestellen­konzept von der bis dahin auf 18 Mitglieder angewachsenen VHD-Orga (AK-Leiter und Mitarbeiter) als allgemein­gültige Handlungsgrundlage verabschiedet und noch im April als Broschüre „Der Vaterländische Hilfsdienst im Jahr 2020“ veröffentlicht.

Heute, im September 2020, besteht die VHD-Orga aus 25 Mitgliedern, darunter 17 AK-Leiter. Um die stetig wachsende Organisation des VHD effizient und zielgerichtet voran zu bringen, wurde im Juni 2020 ein Direktoriumskonzept vorgestellt und beschlossen. Zwei der sechs vorgesehenen Direktoriums­positionen wurden bereits besetzt. Die VHD-Orga bekräftigte wiederholt mehrheitlich, daß Sascha als Gründer des Preußischen Instituts, von Bismarcks Erben und des Ewigen Bundes, sowie aufgrund seines Wissensschatzes weiterhin die Position des VHD-Generaldirektors bekleiden müsse.

1) https://bismarckserben.org/preussen
2) Siehe den Vortrag „Wer bin ich? – Der Unterschied zwischen Mensch und Person“ sowie https://bismarckserben.org/preussen/gruender.php
3) https://bismarckserben.org
4) https://bismarckserben.org/aktuelles
5) https://preussenjournal.net
6) Siehe Vortrag „Wie die deutsche Frage geklärt wird (wenn wir es wollen)“.
7) Dokumentiert im Zeitraum August bis Oktober auf https://t.me/s/BismarcksErbenArchiv
8) Siehe https://t.me/BismarcksErbenArchiv/161
9) Siehe https://t.me/BismarcksErbenArchiv/168
10) Siehe https://www.ewigerbund.org/vaterlaendischer-hilfsdienst
11) Siehe Video „An die deutsche Nation“.