• VHD
  • AK-Bezirke

Die Armeekorpsbezirke.

Mit Ausbruch des 1. Weltkrieges wurde das Deutsche Reich von Kaiser Wilhelm II. in Belagerungszustand erklärt. Damit galt ab sofort in allen 26 Bundesstaaten das preußische Gesetz über den Belagerungszustand vom 4. Juni 1851.

Mit der Bekanntmachung der Erklärung des Belagerungszustandes ging die vollziehende Gewalt an die Militärbefehlshaber über. Die Zivilverwaltungs- und Gemeindebehörden haben den Anordnungen und Aufträgen der Militärbefehlshaber Folge zu leisten.

Im Belagerungszustand ist die Verwaltungsstruktur des Deutschen Reiches in 24 Armeekorpsbezirke unterteilt.

Die Aufteilung des Deutschen Reiches in 24 Armeekorpsbezirke.
Die Aufteilung des Deutschen Reiches in 24 Armeekorpsbezirke.

Zu den Seiten der Armeekorps:

I. Armeekorpsbezirk / Königsberg i. Pr.

II. Armeekorpsbezirk / Stettin

III. Armeekorpsbezirk / Berlin – zur Korpsseite

IV. Armeekorpsbezirk / Magdeburg – zur Korpsseite

V. Armeekorpsbezirk / Posen

VI. Armeekorpsbezirk / Breslau

VII. Armeekorpsbezirk / Münster – zur Korpsseite

VIII. Armeekorpsbezirk / Coblenz – zur Korpsseite

IX. Armeekorpsbezirk / Altona – zur Korpsseite

X. Armeekorpsbezirk / Hannover

XI. Armeekorpsbezirk / Cassel

XII. (1. kgl. sächs.) Armeekorpsbezirk / Dresden – zur Korpsseite

XIII. (kgl. württembergisches) Armeekorpsbezirk / Stuttgart – zur Korpsseite

XIV. Armeekorpsbezirk / Karlsruhe – zur Korpsseite

XV. Armeekorpsbezirk / Straßburg i. E.

XVI. Armeekorpsbezirk / Metz

XVII. Armeekorpsbezirk / Danzig

XVIII. Armeekorpsbezirk / Frankfurt a. M. – zur Korpsseite

XIX.(2. kgl. sächs.) Armeekorpsbezirk / Leipzig – zur Korpsseite

XX. AArmeekorpsbezirk / Allenstein

XXI. Armeekorpsbezirk / Saarbrücken – zur Korpsseite

I. Bayerischer Armeekorpsbezirk / München – zur Korpsseite

II. Bayerischer Armeekorpsbezirk / Würzburg

III. Bayerischer Armeekorpsbezirk / Nürnberg